HotSocks Bommern

Turnen - Aerobic-DM

Witten, 07.06.2011, Oliver Schinkewitz

0273_543_Turnen-Aerobic-TuS-Bommern-DM-0-460

Sowohl die „Hot Socks“ (hinten) als auch die „Heißen Söckchen“ des TuS Bommern gewannen den DM-Titel in Neustadt an der Weinstraße.

Witten. Monatelange Arbeit für ganze zwei Minuten Auftritt - doch die Strapazen, die die Aerobic-Teams des TuS Bommern hinter sich haben, wurden am Wochenende belohnt mit zwei deutschen Meistertiteln in Neustadt an der Weinstraße. Neben dem etablierten Erwachsenen-Ensemble „Hot Socks“ sorgte das Jugend-Team mit dem trefflichen Namen „Heiße Söckchen“ für die eigentliche Überraschung des Wettkampfes.

„Beide Mannschaften haben dafür gesorgt, dass der TuS Bommern auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden ist“, lobte Bommerns Clubvorsitzender Dieter Beneken beim Empfang am Montag im heimischen Sportzentrum. Bevor sich die Teams auf Video die Darbietungen des DM-Wettbewerbs noch einmal ansahen, stand das Trainer-Team Rede und Antwort, erklärte den bemerkenswerten Erfolg.

„Bei uns sorgen eine ganze Menge Leute mit großer Hingabe dafür, dass sich die Mannschaften so darstellen können“, sagte Trainer Jochen Iseke, der bei der DM in Neustadt auch als Juror im Einsatz war. „Das Trainerteam, die vielen Helfer, dazu unsere Kostümdesignerin Martina Stamm - das alles greift hervorragend ineinander“, so Iseke. Zwar wird es für die Erwachsenen-Formation „Hot Socks“ nicht wie im Vorjahr wieder eine EM-Teilnahme als krönenden Saisonabschluss geben - „aber man hat uns vom Verband noch Starts bei anderen internationalen Wettbewerben zugesagt“, geht Iseke demnächst auch wieder auf weite Reise mit den erfolgsverwöhnten „Hot Socks“.

Zwei Monate in etwa braucht er allein für die Zusammenstellung der gerade mal zweiminütigen Choreographie in der Sparte „Fit-Step-Aerobic“. Worauf es beim Vortrag ganz besonders ankommt? „Perfektion, Synchronität und Präzision“, weiß der Trainer, der das Konzept zum Musik-Thema „Espana cani“ entwickelte, den erfahrenen „Hot Socks“ quasi auf den Leib schneiderte. Mit schnellen, komplexen Bildfolgen, schwierigen Übergängen. Iseke: „Da stehen unsere acht Aktiven schon mal so eng beieinander, dass es beim Durchgang blutige Nasen geben kann.“ Bei der DM in Neustadt blieb der TuS Bommern davon aber verschont, gewann mit 15,86 Punkten recht deutlich vor dem TV Worms-Horchheim (14,86).

Die Jugendformation „Heiße Söckchen“ schickt sich derweil an, irgendwann mal in die Fußstapfen der großen, vereinsinternen Vorbilder zu treten. Bei der DM gewann das Team von Trainerin Claudia Krischker mit 12,93 Punkten vor dem TGMSV Jügesheim (12,89). „Ich war schon erstaunt, wie gelassen die Mädchen bei der DM waren - da gab’s gar nichts zu meckern“, machte Krischker kaum Nervosität bei den Zwölf- bis 16-Jährigen aus, die zum Shakira-Song „Loca“ ihren ersten nationalen Titel abräumten. Nach diesem überragenden Erfolg wollen die beiden Bommeraner Mannschaften künftig auch bei Ranglistenturnieren starten - und gewinnen.

Quelle: WAZ

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/Gelassenheit-bringt-Doppel-Titel-id4741103.html