HotSocks Bommern
derwesten-Hot-Socks-Step-Aerobic

Die „Hot Socks“ sind bereit für die WM: In der nächsten Woche startet das Bommeraner Team in Bulgarien

Ein letztes Mal noch Training in eigener Halle, dann steht (am Sonntag) der Flieger in Dortmund bereit: Die Aerobic-Formation des TuS Bommern, die bei den Weltmeisterschaften in Bulgarien in der kommenden Woche als Nationalteam die deutschen Farben vertreten wird, ist bestens vorbereitet für den Höhepunkt der laufenden Saison.

„Vor Ort kommt da sicher noch einiges an Organisatorischem auf uns zu“, sagt Trainer und Choreograph Jochen Iseke (38), der die achtköpfige Formation fit gemacht hat für ihren WM-Auftritt in der Kategorie „Fit-step“. Nichts will man in Sofia dem Zufall überlassen - daher nehmen die Wittener sogar ihr eigenes Material mit. „Die Steps könnten wir uns auch vom Veranstalter stellen lassen - aber wir vertrauen auf unsere eigenen“, betont Iseke. Zum ersten Mal gehört diese Disziplin zum WM-Programm - und die Bommeraner Vize-Europameisterinnen von 2009 wollen als Nationalteam natürlich so gut wie möglich abschneiden.

„Der Einzug ins Finale der besten acht Formationen wäre schon ein riesiger Erfolg“, betont der Trainer, der sich einige der Konkurrenten schon via Internet-Videos angeschaut hat. „Da kommt einiges auf uns zu. Bei manchen habe ich da schon die Ohren angelegt“, so Iseke respektvoll. Die Rivalen kommen in erster Linie wohl aus Osteuropa und aus China. „Die gehören da zum Teil zu Sportschulen, können wesentlich mehr trainieren als wir“, weiß der Coach um die Voraussetzungen der Konkurrenz.

„Damals in Tschechien“, so Iseke, „war gerade der Ausdruck unser Pluspunkt.“ Die Choreographie zum Titel „Espana cani“ steht, die Komposition passt ebenfalls. In den letzten Wochen hat Iseke im Training vor allem viel Wert auf mehr Präzision und Synchronität der Übung gelegt. „Ein zusätzlicher Positionswechsel wurde eingebaut, auch ein neuer Bodenteil - jetzt ist das Programm noch abwechslungsreicher als zuvor.“ Das Step-Finale der WM steigt in Sofia am 1. Juni - da würden die Bommeraner am liebsten noch mit dabei sein.

Quelle:DERWESTEN, 25. Mai 2012 - Oliver Schinkewitz

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/ziel-ist-ein-platz-im-finale-id6690304.html