HotSocks Bommern
„Kommen mehr über kreative Komposition“

Hofft auf einen Finalplatz: Jochen Iseke

DREI FRAGEN AN JOCHEN ISEKE

Am Donnerstag treten die „Hot Socks“ des TuS Bommern als deutsche Nationalmannschaft bei der Step-Aerobic-Weltmeisterschaft im bulgarischen Sofia auf. Kurz vorher sprach WAZ-Mitarbeiter Felix Groß mit Trainer Jochen Iseke über Anspannung, Fans und minutiöse Planung.

1 Heute um 17.56 Uhr haben Sie bei der Step-Aerobic-Weltmeisterschaft im bulgarischen Sofia ihren großen Auftritt mit den Bommeraner „Hot Socks“, die dort als Deutsche Nationalmannschaft antreten. Wo erwische ich Sie gerade - und wie groß ist die Aufregung?

Iseke: Wir sind gerade bei der Probe der Eröffnungsfeier - das Ganze läuft jetzt schon zum zweiten Mal. Aufregend ist das natürlich alles hier. Aber ich denke, dass wir nicht völlig nervös sind, weil wir ganz gut vorbereitet sind.

2 Gerade scheint im Hintergrund alles sehr laut und hastig zu sein. Ist das seit Ihrer Ankunft am Sonntag so? Wie voll wird es eigentlich in der Halle?

Iseke:Hier ist wirklich alles minutiös durchgeplant. Zum Beispiel ist ganz genau abgesteckt, wer wann welches Training hat. Da kann man dann auch die anderen Nationen sehen - und die sind wirklich sehr stark: Präzise, synchron und technisch unheimlich gut. Wir kommen mehr über die Artistik und die kreative Komposition. Gestern waren hier die Jugend-Weltmeisterschaften, da war die Halle noch nicht wirklich gefüllt. Ich denke aber, dass es deutlich voller wird, wenn wir dran sind.

3 Mit wie vielen Fans im Rücken?

Iseke: Das werden um die 15 sein, die extra hier hin fliegen. Auf die freuen wir uns natürlich riesig.

Quelle: WAZ 30. Mai 2012 Felix Groß

http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/witten/kommen-mehr-ueber-kreative-komposition-id6713014.html