HotSocks Bommern

hotsocks Abschied von der WM
LOST IN SOFIA!!!

Ja, auch wir wollten nach unfassbaren SIEBEN Tagen, in denen wir nur zwischen Wettkampfhalle und Hotel hin und her gependelt sind, ein wenig was von der Stadt sehen. Nach einer kurzen und sehr spaßigen Nacht machten wir uns gut gelaunt auf den Weg "downtown". Und landeten ... im Nichts! Jedenfalls ließ uns der Taxifahrer irgendwo raus, wo eindeutig nicht "downtown" war und dann mussten wir versuchen, uns zurecht zu finden, obwohl kaum ein Bulgare Englisch spricht... Mit Stadtplan bewaffnet machten wir uns also auf den Weg, vermeintlich in Richtung Innenstadt. Nach etwa 30 Minuten waren wir auf irgendeiner großen, staubigen Kreuzung angekommen. Auch hier: Nichts!!!

Also versuchten wir doch noch einmal uns "vertrauensvoll" an einen Taxifahrer zu wenden. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als erwartet, weil diese uns entweder gar nicht erst verstanden haben oder uns einfach gar nicht fahren wollten, weil die Strecke angeblich zu kurz war. "Mein lieber Herr Gesangsverein, wo verdammt müssen wir denn hin???" Die Telefonleitungen glühten, unsere Fans gaben uns die wichtigsten Hotspots von Sofia durch, die doch irgendjemand kennen müsste. Nein! Nichts!!! Dank Ulles unwiderstehlichem Charme gelang es ihr, einen Englisch sprechenden Bulgaren ausfindig zu machen, der uns nun doch ENDLICH auf die richtige Fährte führte... Nach zahlreichen weiteren Schlaglöchern, wassergefüllten Kratern und ein wenig "leicht" verstaubter Luft (Smog Alarm!) lag sie in ihrer ganzen Pracht vor uns: die Vitosha Street (Einkaufsstraße von Sofia). Die mittlerweile ausgemergelte Delegation konnte ihr Glück kaum fassen!!! Nach einer mehr oder weniger ausgiebigen Begehung und Besichtung mussten wir leider feststellen, die Irrfahrt durch Sofia hatte sich nur mäßig gelohnt...

Anschließend ging es wieder zurück in vertraute Gefilde: Unsere Arena. Hier durften wir erneut mit allen Nationen einmarschieren und Deutschland präsentieren. Noch einmal die Podiumsluft schnuppern und stolz den Adler auf der Brust tragen - wer weiß, ob das jemals nochmal wieder kommt...:o)

Endlich kamen wir nun auch zu einigen Fotos mit den unterschiedlichsten Nationen. Sogar das Herrenteam aus dem Iran nahm Aufstellung für ein gemeinsames Bild.

Als wir die Halle ein letztes Mal verließen kam doch bei allen ein wenig Wehmut auf. Es war einfach eine ganz tolle und unvergessliche Zeit, die wir immer in Erinnerung halten werden.

Wir danken an dieser Stelle noch einmal unseren 14 mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung vor Ort sowie allen, die von zu Hause die Daumen gedrückt und uns während der letzten Monate des intensiven Trainings 'ausgehalten' haben!

Darüber hinaus danken wir unserem Trainergespann Claudia und Jochen, die uns motiviert und das Beste aus uns heraus geholt haben. Gleiches gilt für Julia, die uns trotz und inklusive 5-monatigem Nachwuchs nach Sofia begleitet und uns für das große Ereignis perfekt gestylt hat.

Wir danken dem TuS Bommern und seinen Verantwortlichen für die organisatorische und finanzielle Unterstützung sowie unseren Sponsoren, der Sparkasse Witten, den Stadtwerken Witten und der Firma Ostermann, ohne die die Teilnahme an der WM nicht möglich gewesen wäre.

Abschließend danken wir dem DTB für das entgegengebrachte Vertrauen und der mitgereisten Kampfrichterin, Monika Wiethoff, für ihre mitreißende Ansprache vor dem Wettkampf!

Sollte der DTB noch einmal ein Team benötigen, dass zur WM fährt... Die HOT SOCKS sind Allzeit bereit!!!