HotSocks Bommern

Lampertheim / Hessen. Emotionaler Abschied der Bommeraner "HotSocks" von der Wettkampfbühne.

Während des Deutschen Turnfestes in der Metropol-Region Rhein-Neckar traten die Aerobic-Sportler aus Witten am vergangenen Dienstag zum Bundesfinale in der Kategorie Aerobic Step an. Am Sonntag erreichten die HotSocks mit 17,79 Punkten das Finale und hatten die Nase vorn. Auch die Jugend-Formation ("heißen Söckchen") qualifizierte sich mit 15,06 Punkten ebenfalls für das Finale.

Im Finale machte die Formation des TuS Bommern den Auftakt. Die Wertung fiel überraschenderweise deutlich geringer aus, als in der Qualifikation, obwohl die Sportler ihre Formation fehlerfrei präsentierten. Nur 16,79 Punkte erhielten die "HotSocks" vom Kampfgericht und mussten nun den verbleibenden Wettkampf um die Platzierung zittern.

 

An letzter Startposition trat der TV Horchheim auf die Wettkampffläche, die dem TuS Bommern in der Qualifikation bereits mit 3 Zehnteln auf den Fersen waren. Mit 17,56 Punkten ein nahezu unfassbares Ergebnis für die "HotSocks", die mit Ihrer Wertung nur auf Platz 2 landeten. Die junge Formation des TG Zellhausen belegte Platz 3, gefolgt von den "heißen Söckchen", die mit 14,83 Punkten immerhin Platz 4 erreichten.

Während der Siegerehrung kämpften einige "HotSocks" mit den Tränen. Jedoch nicht, weil sie diese Jahr Platz 1 verpassten, sondern weil dies ihr Abschied von Wettkampfbühne war. Nach der Teilnahme bei der Aerobic-Weltmeisterschaft in Sofia im vergangenen Jahr, beschloss die erfolgreiche Aerobic Step Formation von Trainer Jochen Iseke, Platz für den Nachwuchs zu machen. Michael Grabitz gratulierte den "HotSocks" und gab Ihnen zum Abschied noch ein paar rührende Worte mit : "…ihr ward für diesen Sport immer eine Bereicherung..."

Im Anschluss feierten beide Formationen vor der Halle mit ihren Fans. Die Sportler standen in einem engen Kreis zusammen. Musikalisch begleitet von "Niemals geht man so ganz", hielt Ulrike Hartwig (HotSocks) eine emotionale Ansprache an das Nachwuchs-Team des TuS Bommern. Sie machte den jungen Aerobic-Sportlerinnen Mut an die erfolgreichen Jahre der "HotSocks" anzuknüpfen...

 

Bericht: Christoph Jannusch 26.05.2013